Gleichbehandlung

Ziele

Gleichbehandlungsgebot.

Zustimmung ungünstig behandelter Gläubiger

Eine Abweichung vom Gleichbehandlungsgebot

  • ist nur möglich durch ausdrückliche Zustimmung der schlechter behandelten Gläubiger
  • ist anfechtbar (BGE 62 III 168 ff.).

Eine Bevorzugung einzelner Gläubiger ist nichtig (OR 20).

Rangordnung der Pfandgläubiger

Vom Gleichbehandlungsgebot ausgenommen ist

  • die Rangordnung der Pfandgläubiger.

Drucken / Weiterempfehlen: